Projekte im Libanon


Neues Bäckerei-Projekt mit den Lazaristen im Libanon:

Das Sozialbüro der Lazaristen, seit einiger Zeit ein Projektpartner der ICO, unterstützt bedürftige Familien und alleinstehende alte Menschen in der libanesischen Hauptstadt auf vielfältige Art und Weise. Ein besonders kreatives Projekt stellt die vor einiger Zeit vom Sozialbüro zusammen mit einer Schweizer Stiftung gegründete Bäckerei „Mar Mansour“ (Hl. Vinzenz) dar, die im Beiruter Armenviertel Karm el Zeytoun regelmäßig ca. 500 Bedürftige kostenlos mit Manouche versorgt. Manouche, auch bekannt als Manakish, ist eine Art libanesische Pizza, die – entweder mit Käse überbacken oder mit Zatar, einer orientalischen Gewürzmischung, bestreut – warm zum Frühstück gegessen wird. Die ICO möchte nun die Ausweitung dieses Projektes auf 175 zusätzliche Familien (insg. ca. 400 Personen) in einem anderen Armenviertel der libanesischen Hauptstadt, Nabaa, ermöglichen. So soll die Produktion in der bestehenden Bäckerei ausgeweitet werden und die Pizzen sollen dann mit einem eigenen Moped-Zustellservice zu den Betroffenen nach Hause zugestellt werden. Um dieses Projekt ein Jahr lang finanzieren zu können, wird ein Betrag von 44.000 € benötigt. Die ICO ersucht um Spenden mit dem Kennwort „Libanon - Bäckerei“ für dieses wichtige neue Vorhaben!

Download
Projektdetails Bäckerei der Lazaristen
ICO_Projektsheet_Bäckerei-Projekt der La
Adobe Acrobat Dokument 953.0 KB


Neue Schulmöbel für die Volksschule in Baskinta

Im Haus St. Vinzenz der Schwestern von Besançon in der Ortschaft Baskinta im Libanongebirge konnte im Jahr 2020 dank der Unterstützung durch die ICO bereits die vollständige Renovierung und Modernisierung des Kindergartens durchgeführt werden. Als nächster Schritt sollen in sechs Klassen der Volksschule die desolaten alten Schulmöbel durch neue und moderne Schulmöbel (jeweils individueller Tisch mit Stuhl) ersetzt werden.

 

Dafür wird ein Betrag von 18.000 € benötigt.

Download
Projektdetails neue Schulmöbel für Baskinta
ICO_Projektsheet_Baskinta_Schulmöbel_202
Adobe Acrobat Dokument 906.0 KB


Hilfe für Kinder — die beste Investition in die Zukunft

Die Schwestern vom Guten Hirten in der Ortschaft Hammana benö-tigt dringend finanzielle Unterstützung, um auch Kindern aus bedürftigen Familien, die angesichts der schlechten Wirtschaftslage die Schulkosten nicht aufbringen können, dennoch den Schulbesuch zu ermöglichen. Die Schwestern in Hammana haben für das Schuljahr 2019/2020 insgesamt 6.500 Euro bei der ICO beantragt. Bitte helfen Sie mit!





Bessere Ausstattung für einen Schlaftrakt im Internat

Im Haus St. Josef der Barmherzigen Schwestern in Ajeltoun im Liba-nongebirge soll der Internatstrakt der Buben besser mit Teppichen und Vorhängen gegen die große Winterkälte und außerdem mit neu-er Bettwäsche für alle der dzt. 34 Buben ausgestattet werden, um diesen bessere Lebensbedingungen zu bieten. Für die bessere Ausstattung des Internattrakts für Buben ist ein Betrag von 7.000 Euro notwendig.




Spezialisten für bestmögliche Betreuung von Kindern

Im Haus St. Josef der Barmherzigen Schwestern in der Ortschaft Ajeltoun soll ein mehrköpfiges Spezialistenteam zur bestmöglichen Betreuung schwieriger, verhaltensauffälliger bzw. traumatisierter Kinder ins Leben gerufen werden. Der Orden benötigt jedoch Unterstützung bei der Bezahlung der Gehälter. Dank der großartigen Unterstützung  über den Entwicklungspolitischen Beirat  der Salzburger Landesregierung und der Solidaritätsgruppe "Hilfe für Kinder in Nahost" aus Maishofen ist dieses Projekt für das laufende Schuljahr 2020/2021 ausfinanziert.



Hilfe für Kinder - die beste Investition in die Zukunft

Es bedarf finanzieller Unterstützung für bedürftige Schüler in der Schule St. Vinzenz der Barmherzigen Schwestern von Besançon in Baskinta, deren Familien mit der Bezahlung des Schulgeldes überfordert sind. So soll verhindert werden, dass diese Kinder aus der Schule genommen werden.



Kontakt

Friedensplatz 2
4020 Linz

 

+43 732 773 148

office@christlicher-orient.at

 

Montag bis Freitag

von 9:00 bis 12:00 Uhr

 

Sommeröffnungszeiten:

Juli und August

Dienstag bis Donnerstag

von 9:00 bis 12:00 Uhr

 

Wenn Sie persönlich vorbeikommen möchten, dann bitten wir vorher einen Termin zu vereinbaren - per Telefon 0732-773148 oder Email office@christlicher-orient.at

 Mund-Nasen-Schutz bitte nicht vergessen!